Regelheft Deutsch Klassen 2 – 4

Veröffentlicht von

Im Zusammenhang mit dem überarbeiteten Lernwörtertraining (siehe im Ursprungspost Teil 1 und Teil 2) und der in der letzten Woche stattgefundenen Kooperationssitzung mit den weiterführenden Schulen, habe ich mich hingesetzt und verschiedene Deutsch-Sprachbücher gewälzt, um zu sehen, welche Regeln im Laufe der Grundschule erarbeitet und vertieft werden.
Diese habe ich dann geordnet nach Kategorien in ein Regelheft verwandelt, welches als Nachschlagewerk genutzt werden kann.
Es gibt folgende Kategorien:
– Rechtschreibstrategien (FRESCH)
– Wortarten
– Satzarten und Satzzeichen
– Rechtschreibregeln
– Grammatikregeln

Das Regelheft könnt ihr euch hier herunterladen.
Mit “2 Seiten auf 1 Blatt” und “Broschürendruck” lässt es sich prima in ein kleines A5-Heftchen verwandeln.

Meine Frage an euch: 
Fehlt etwas, das in euren Augen essentiell ist?
Ich habe mich an 3 verschiedenen Lehrwerken orientiert und die Merkkästen dort als Grundlage genommen, aber die Unterschiede zwischen den Lehrwerken waren teilweise recht groß. Daher kann es gut sein, dass ich noch etwas ergänzen sollte. Auch über Formulierungen und eingefärbte Wörter/Satzteile können wir gerne ins Gespräch kommen – immer her damit!

Teile diesen Beitrag

24 Kommentare

  1. Ich finde dieses Heft auch sehr gut. Einiges würde ich anders anordnen bzw. deutlicher herausstellen (Wortarten andere Überschrift). Was ich verändern würde, weil es so nicht stimmt, ist: Bindewörter … "und" und "oder" sind auch Bindewörter, die Sätze verbinden, aber es kommt kein Komma davor. Das würde ich überarbeiten.

    1. Ich merke, ich hab mich missverständlich ausgedrückt. Ich würde die einzelnen Wortarten stärker hervorheben, sie also von diesen anderen Überschriften wie Einzahl-Mehrzahl abheben.

  2. Danke für deine Arbeit. Das Merkheft finde ich eine tolle Idee. Bei den Veränderungswünschen würde ich mich Cubanita anschließen wollen. Auch sind ein paar kleine Rs-Fehler hineingeraten. Bei den Merkwörtern sollte es sicher heißen: muss ich mir merken. Unter Redebegleitsatz fehlen bei der letzten wörtlichen Rede die vorderen Anführungszeichen.Nicht verständlich ist für mich bei den doppelten Mitlauten die Aussage: Hörst du nach einem kurzen Selbstlaut nur einen Mitlaut, dann schreibe einen doppelten Mitlaut: Tasse, rennen, TellerBei den Satzgliedern sollte man eventuell die Umstellprobe mit einbringen.Ich hoffe, ich konnte mit meinen Anmerkungen etwas helfen.

    1. Danke,verbesser ich sobald ich zuhause bin!Das mit dem doppelten Mitlaut gefällt mir auch noch nicht sooo gut,war aber in einem Schulbuch so ähnlich formuliert. Hast du einen Vorschlag für eine verständlichere Formulierung?Umstellprobe nehme ich gerne noch mit auf!

  3. Das Heft ist super geworden! Kurz und knackig richtig gut! Bei dem Akkusativobjekt ist dir in der 2. Zeile das Dativobjekt reingerutscht 😉 LG Nadine

  4. Vielen Dank für die Arbeit. Bei der Regel st/sp am Anfang hast du "meistens" geschrieben. Dabei gilt das doch immer, oder ? Schöne Osterferien

  5. Hallo liebe FrauS,ich finde dein Heftchen auch klasse, hätte aber auch folgende Hinweise:Bei den "Regeln rund um die Wortarten" würde ich die Reihenfolge beibehalten, die du unter "Wortarten" gewählt hast, d.h. von den "Chefs" (= Nomen) ausgehend die Regeln den entsprechenden Wortarten zuordnen, sprich: zuerst alle Regeln zu den Nomen, dann zu den Verben, dann zu den Adjektiven, dann zu den Pronomen usw. (soweit machbar….. denn die Nachsilben könnten ja sowohl den Nomen, als auch den Adjektiven zugeordnet werden.Zu den Satzgliedern, speziell Subjekt: Da merke ich seit Jahren, dass den Schülern der Unterschied zwischen Nomen und Subjekt nicht klar ist – vor allem, wenn die Subjekte ausschließlich aus einem Nomen bestehen. Daher gehe ich in den Übungen darauf über, stets mehrteilige Subjekte zu verwenden, z.B. Der liebe Junge spielt. So wird´s klarer.Das sind im wesentlichen meine Gedanken hierzu :-)DANKE!!!!! Fürs Teilen!!!

    1. Hallo Betty,entschuödige, dass ich mich erst heute melde 🙂 Gestern war einfach mal Family-Tag und ich war nicht am Rechner.Ich habe deine beiden Vorschläge eingearbeitet und die regeln rund um die Wortarten nochmal sortiert und beim Subjekt ein mehrteiliges Subjekt eingefügt. Herzlichen Dank für deinen sehr Hinweis diesbezüglich!

  6. Erstmal auch von mir: vielen lieben Dank für die Mühe und die liebevolle Gestaltung! Kann mir gut vorstellen, das Heftchen zu nutzen und habe auch noch Hinweise:Bei der Anordnung würde ich mich dem Hinweis von Betty anschließen, das würde zu noch mehr Übersichtlichkeit führen. Eventuell würde ich sogar die Regeln gleich zu den jeweiligen Wortart dazuschreiben (beide Varianten haben Vor- und Nachteile…).Außerdem würde ich die Rechtschreibregeln dirket nach den Rechtschreibstrategien anordnen, das gehört für mich irgendwie zusammen.Ansonsten ist mir noch diese Stelle aufgefallen: "Selbstlaute (Vokale) und Mitlaute (Konsonanten) a, e, i, o und u sind Vokale. Alle anderen Laute im Alphabet sind Konsonanten." Hier würde ich besser "Buchstaben im Alphabet" schreiben, das wäre eindeutiger, damit bei den Kindern nicht nur hängenbleibt "alle anderen Laute sind Konsonanten", denn Zwie- und Umlaute gehören ja auch zu den Vokalen. Das würde ich so auch nochmal explizit schreiben.(hoffe ich drücke mich da verständlich aus…)Liebe GrüßeIcke

    1. Hallo icke,stimmt, das mit den Lauten im Alphabet ist schlecht formuliert, ich habe es geändert 🙂 danke für dein genaues Hinsehen!Die Rechtschreibregeln habe ich nun direkt hinter die Strategien einsortiert. Die Regeln zu den Wortarten habe ich nun extra der Übersichtlichkeit halber von den Wortarten getrennt, neu sortiert sind sie aber ;-)Grüße,Tanja

  7. Liebe Frau S., es tut mir leid, aber jetzt habe ich auch noch einen kleinen Fehler gefunden: Unter der Überschrift " Dass oder das" steht "Es tut mir Leid, …". Leid wird hier aber kleingeschrieben.Liebe GrüßeConny

  8. Vielen, vielen Dank für diese tolle Regel- und Merkheft!!!!! Es ist genau das, was meine Kids jetzt brauchen. Ich hab mich am Wochenende schon gesehen, wie eines erstelle und jetzt finde ich deines. Freue mich sehr!Liebe Grüße,Sabine

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.