Sachbücher für Kinder

Übersicht Rezensionen:


Rezension: Mein Körper gehört mir! – Jubiläumsausgabe

Das Buch erzählt von Clara und davon, wie sie mit gewollter und ungewollter Nähe/Berührungen umgeht. In einigen Alltagssituationen wird erzählt, wie sie sich fühlt, wie sie reagiert, wie sie sich wehrt, wenn es nötig ist und dass sie sich Hilfe holen kann und sich jemandem anvertrauen soll, wenn ihr jemand zu nahekommt oder sie etwas sieht bzw. mit etwas konfrontiert wird, das sie nicht einordnen kann. Dabei wird deutlich herausgestellt, dass Kinder ganz klar kommunizieren dürfen und sogar sollen, was sie mögen und was nicht, denn dein Körper gehört nur dir und er ist etwas Besonderes.

Es ist „besonderen“ Personen vorbehalten mit Clara zu kuscheln, sie zu berühren, sie zu kitzeln, sie festzuhalten oder gar zu küssen. Ein wichtiger Satz im Buch fasst es sehr gut zusammen: Es ist dein Recht, auf dich aufzupassen. Denn deine Seele ist genauso wichtig, wie dein Körper. Kinder dürfen sich Erwachsenen anvertrauen, wenn sie ein ungutes Gefühl haben, Erwachsene sollten sich Zeit nehmen und genau hinhören, wenn Kinder ihnen von ihren unguten Gefühlen/Erlebnissen erzählen.

Zu Beginn des Buches gibt es ein Vorwort an die Erwachsenen von Pro Familia, die die Wichtigkeit der Präventionsarbeit hervorheben und am Ende des Buches ein Nachwort der Autorin, die von ihren Erfahrungen aus Gesprächen mit Erwachsenen berichtet und plädiert für angstfreie und lockere Gespräche zwischen allen Generationen.

Am Schluss gibt es noch eine Körperlandkarte und ein Beispiel für eine ausgefüllte Körperlandkarte, welche Clara für sich erstellt hat, an der sie Stellen markiert hat, auf die sie ausunterschiedlichsten Gründen besonders achtet, so z.B. ihr Arm, der gebrochen war, Stellen, an der sie kitzelig ist, usw.

Mein Fazit:

Clara weiß bereits, wie sie sagen kann, was ihr guttut und was ihr unangenehm ist, was sie keinesfalls möchte. Nicht alle Kinder sind so fit, um sich zu schützen. Das Buch bietet eine tolle Möglichkeit mit Kindern ab 5 Jahren über den Schutz vor Missbrauch zu sprechen und bietet einfache Anleitungen zur ersten Selbsthilfe in unangenehmen Situationen. Als Eltern/Erwachsene sollten wir ernst nehmen, wenn Kinder signalisieren oder aussprechen, was sie nicht mögen und diese Grenzen respektieren. Manchmal mag das uns Erwachsene vor den Kopf stoßen z.B. wenn Kinder keinen Schmatz von Oma wollen oder nicht jedem zur Begrüßung um den Hals fallen oder die Hand geben möchten. Das muss okay sein und geachtet werden. Dafür plädiere ich auch immer wieder, wenn es in Klasse 4 um Aufklärung geht und Kinder immer wieder rückmelden, dass sie es über sich ergehen lassen, weil Mama und Papa sagen, dass es sich so gehört oder weil sie Oma ja nicht beleidigen wollen. Daher auch eine klare Leseempfehlung für Eltern.

Was mich etwas störte: Es geht nur um Clara. Schöner hätte ich es gefunden, wenn es auch einen Jungen in der Hauptrolle gegeben hätte. Ist vielleicht Geschmackssache, da ich einen Bub zuhause habe. Außerdem war das Körperlandkartenplakat hinten so ungeschickt festgeklebt, dass es sich trotz aller Vorsicht und Mühe, nicht ohne Beschädigung herauslösen ließ – sehr schade, denn es gibt doch tolle wiederablösbare Kleber, die keine Beschädigung hinterlassen. Die Körperlandkarte ist beidseitig nutzbar, hier wäre eine Seite ohne rosa-orangen Hintergrund auch schöner gewesen, um sie für einen Jungen nutzen zu können. Auch wieder Geschmackssache, aber insgesamt, mir dann doch zu mädelslastig.

Nichtsdestotrotz ein inhaltlich sehr gutes und wichtiges Buch, welches auf gute und kindgerechte Art und Weise (lebens-) wichtige Inhalte transportiert.

Das Buch gibt es bereits seit 25 Jahren, es wurde in viele Sprachen übersetzt und wurde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums aktualisiert und ergänzt. Die Original-Ausgabe kenne ich nicht und kann daher nicht sagen, was genau sich verändert hat.

Produktinformationen
Verlag: Loewe Verlag
Autorin: Dagmar Geissler und Autoren von Pro Familia
Illustratorin: Dagmar Geissler
Erschienen: 19. Juni 2019 (1.Auflage)
Gebundenes Buch mit 40 Seiten
Preis: 12,95€
(getestet über Literaturtest.de)


Rezension: Was, wenn Eltern auseinandergehen?

Die Autorin widmet sich in diesem liebevoll illustrierten Bilderbuch einem recht schwierigen Thema. Wenn Eltern sich trennen, dann geht das nicht spurlos an Kindern vorbei, auch wenn jedes Kind anders damit umgeht. Viele Kindern bemerken die Streitigkeiten der Eltern, auch wenn die Eltern dies eigentlich verheimlichen wollen.

Eine bevorstehende Trennung der Eltern tut immer weh, macht Kindern Angst und in den Gedanken und Gefühlen der Kinder spielt auch die Schuldfrage eine Rolle. Deshalb ist es gut und wichtig, dass Kinder darüber sprechen können. Dabei einen „Anfang“ zu finden ist jedoch oft schwer.

Die Geschichte von Marie, Tom, Emma, Fritz und ihren Freunden gibt einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Kinder, die eine Trennung erlebt haben, bei denen eine Trennung bevorsteht oder auch die Angst, ob sich Mama und Papa trennen, weil sie sich streiten. Dagmar Geissler zeigt in ihrem Buch, wie unterschiedlich Familien mit Trennungen umgehen, welche Hilfestellungen es für Kinder geben könnte und bietet durch die kindgerechte Herangehensweise ein Bilderbuch, welches helfen kann, mit Kindern diese Thematik zu besprechen. Es zeigt, welche Fragen und Unsicherheiten auf Seite der Kinder auftauchen und wie wichtig es ist, diese Gefühle der Kinder auch ernst zu nehmen.

Empfohlen ist das Buch ab 5 Jahren, ich denke das passt ganz gut, da die Kinder in diesem Alter „reif“ genug sind und dieses recht komplexe Thema in Anfängen beginnen zu verstehen. Es soll die Kinder bei der emotionalen Entwicklung unterstützen, wenn sich die Eltern scheiden lassen. Aber auch für Eltern, die sich trennen, finde ich dieses Buch sehr geeignet, denn es bietet einen Einblick, wie sich das Kind fühlt und auf welche (vielleicht völlig falsche) Gedanken es kommen kann, die dann mit dem Kind besprochen werden können oder teilweise auch sollten. Zudem gibt es eine Seite mit Kontaktdaten von Beratungs- und Hilfangeboten in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Ein Nachwort der Autorin rundet das Buch gelungen ab.

Mein Fazit:

Schwieriges Thema, leider aber auch viel Aktualität. Ich erschrecke immer wieder, wie viele Kinder mit getrennten Eltern aufwachsen und wie unterschiedlich sie damit umgehen. Auch wir Lehrer in der Schule sollten uns Zeit nehmen für die Kinder, die Gesprächsbedarf haben, die solch eine emotional herausfordernde Situation durchleben. Das Buch kann hier einen Gesprächanlass bieten oder einfach auch als Lektüre zur Verfügung stehen. Es ist wunderbar aufgearbeitet, bietet eine schöne Rahmengeschichte und ist meiner Meinung nach auch noch gut in der Grundschule einsetzbar, auch wenn es inhaltlich um Kindergartenkinder geht. Bei mir wandet es auf jeden Fall in die Klassenbibliothek.

Das Buch ist Teil einer ganzen Reihe von Büchern, die Kindern Antworten auf wichtige Fragen des Lebens geben und sie in ihrer emotionalen Entwicklung unterstützen können.

Produktinformationen
Verlag: Loewe Verlag
Autorin: Dagmar Geissler
Illustratorin: Dagmar Geissler
Erschienen: 19. Juni 2019 (1.Auflage)
Gebundenes Buch mit 36 Seiten
Preis: 9,95€
(getestet über Literaturtest.de)