Ja, wie wars denn nun…

Veröffentlicht von

… bin ich von vielen Kolleginnen während und nach den Projekttagen gefragt worden. GUT 🙂 Ganz anders als zuerst geplant, aber insgesamt bin ich doch ganz zufrieden. Ich habe die Märchen-Kartei umgewandelt in eine Schneewittchen-Kartei und manche Aufgaben übernommen bzw. einige neue dazugenommen und die Rückmeldungen der Kinder waren toll 🙂
VIELEN DANK auch noch für alle eure Anregungen, die eine oder andere konnte ich noch umsetzen.

Gerne lasse ich euch teilhaben an meiner Kartei, auch wenn es einiges nur als Link oder Tipp geben wird, weil einfach viel zu wenig Zeit war, um alles selbst zu machen.

Schneewittchen-Kartei

Aufgaben-Karten

Zubehör

* Einstieg: Fantasiereise
* Foto-Anleitung: Märchenheft basteln 
* Vorlage Triarama

Erläuterungen und Hinweise

* Fantasiereise: Habe ich am ersten Tag sehr ausführlich gemacht, an den 2 Folgetagen spontan zum Einstieg und als Abschluss, damit es eine “runde Sache” ist.
* Märchenheft: Ich habe farbige Aktendeckel verwendet und normales A3 Papier zur Hälfte gefaltet und hinein getackert.
* Bilder: Die schwarz-weißen Vorlagen für das Stabtheater und das Paare finden gibt es hier. Die Bilder für das Bilder ordnen und das Puzzle sind die Disney-Malvorlagen z.B. von hier. Die verschiedenen 7 habe ich einfach von Google 😉
* Faltheft zur 7, Märchenbilder und der Rahmenblatt für das Tagebuch
sind vom Zaubereinmaleins – Interner Bereich (hiermit nochmal ans Herz gelegt, lohnt sich!!)
* Apfelkörbchen: Vorlage von hier so verändert, dass es dann eine quadratische Grundfläche hatte.
Ja ich weiß, eigentlich ein Kürbis, aber mit rotem Tonkarton überhaupt nicht aufgefallen!
* Märchen hören: Die CD mit Märchen, die ich im vorigen Beitrag schon verlinkt hatte.
* Zugang zum Märchenland: War eine Kopiervorlage, die ein großes Tor zeigte und die Kinder sollten zeichnen, wie sie sich das Märchenland vorstellen.
* Mandala und Titel: Mandala-Buch ist ebenfalls im letzten Eintrag verlinkt, für die Überschrift habe ich einfach den Tital als Hohlschrift zum Anmalen ausgedruckt.
* Theater: Hier bietet es sich an ein paar Verkleidungsgegenstände bereit zu halten (Krone, Apfel, verschiedene Gewänder/große Tücher,…)
* Fotos: Hier kommt meine kleine Lego-Sammlung zum Einsatz. Die Fotos habe ich dann beim dm ausgedruckt und die Kinder durften sie ins Märchenheft einkleben. Mit Abstand die beliebteste Station 🙂 Oben ein schönes Beispiel…
* Stabtheater: Der Deckel der Kopierpapierkartons eignen sich hervorragend. Einfach einen ca. 1cm breiten Schlitz oben über fast die ganze Länge einschneiden, einen Hintergrund malen lassen und ggfs. einkleben und fertig.

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

  1. Liebe Tanja,die Idee mit dem Stabpuppentheater finde ich klasse – die ist mir bislang so noch nicht über den Weg gelaufen! So ein einfacher KArtondeckel gibt den Puppen einen klasse Rahmen, begrenzt das Spielfeld unheimlich gut und bietet ja dann auch gleichzeitig einen Aufbeahrungsort für die Puppen. Gemerkt!Katha

  2. Superviele tolle Ideen! Und sie lassen sich auch schnell für andere Märchen umwandeln.Ich kann mir gut vorstellen, dass es den Kindern sehr viel Spaß gemacht hat. Mir hat es jedenfalls die Freude auf das Thema Märchen mehr als nur geweckt.Vielen lieben Dank für Material und Einblicke!Liebe Grüße!Chester

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.