Mathe: Geometrie – Körper beschreiben

Veröffentlicht von

Meine Kinder tun sich in Mathe teilweise unglaublich schwer bei der Zahlenraumerweiterung. Solche extremen Fälle habe ich es bisher aber noch nie erlebt. Da dann natürlich auch der Frust exponentiell zum Voranschreiten des Unterrichtsstoffes steigt, gibt es nun einen kleinen Geometrie-Break zur Entlastung, hoffe ich 🙂 Mathe soll mal wieder allen Spaß machen. Aktuell hüte ich zwar mit Fieber das Bett, aber geplant hatte ich das schon Ende letzter Woche.

Wir wollen uns in den nächsten Stunden mit den geometrischen Körpern beschäftigen. Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich die Stunden so aufziehen möchte, oder nicht. Denn meine persönliche Abneigung gegen diese Methode ist aus Schulzeiten dermaßen hoch, dass ich mir eigentlich mal geschworen hatte, es meinen Schülern niemals anzutun. Was dieses kryptische Gerede bedeutet?? Die Rede ist von Gruppenpuzzles.

Ich habe beschlossen, es dennoch einmal zu versuchen, da sich die Methode hier einfach anbietet. Also einfach mal über den Schatten springen 🙂

Einteilung der Gruppen

Die Kinder bekommen von mir eine Auswahl der kleinen Vollkörper von Betzold (*Werbung*) ausgeteilt. Dies ist dann Gruppeneinteilung und Differenzierung in einem und ich bin der Meinung, dass somit auch alle VKL-Kinder mitmachen können.

Anschließend werden die Begriffe Ecke, Kante, Fläche nochmals wiederholt. Dafür gibt es dann den kleinen Aushang füs Klassenzimmer.

Nun treffen sich die Kinder in den Expertengruppen (nach Körperformen getrennt) und bearbeiten dort die entsprechende Seite im Körper-Büchlein gemeinsam. Zusätzlich sollen die Kinder noch min. 1 Kantenmodell aus dem Steckbaumaterial von Betzold (*Werbung*) für die Körper-Ausstellung anfertigen.

Dann treffen sich die Kinder in den vier Farbgruppen und jeder stellt seine Ergebnisse den anderen Gruppenmitgliedern vor. Dafür bietet sich die Reihenfolge der Körper im Körper-Büchlein an. Die anderen Kinder ergänzen die Angaben in ihrem Büchlein. Zum Schluss wird gemeinsam kontrolliert.

Ist das geschafft, dann hängt ein Kind die Gruppenfarbe vorne an die Haltestelle. Hängen dort alle 4 Farben, dann geht es im Plenum weiter mit der Kontrolle der Ergebnisse durch Betrachten der Voll- und Kantenmodelle.

Zur Differenzierung bearbeiten die Gruppen die restlichen Körper, die nicht verteilt waren (ich habe mich für die “Sonderformen” Kegel, Zylinder und Kugel entschieden) gemeinsam. Die zweite Puffer-Aufgabe ist das Zuordnen der Körpernetze auf der letzten Seite des Büchleins.

Hier geht es zum Material:

Markierungen Gruppentische
Arbeitsaufträge
Merkplakat
Körper-Büchlein

Zusätzlich werde ich meine Körpernamenmerkplakate auch wieder aufhängen, wenn ich sie überarbeitet habe.

Grüße Tanja


Hinweis: Die Links laufen zur Website von Betzold (*Werbung*), das Steckbaumaterial habe ich selbst gekauft, das empfehle ich euch aber guten Gewissens weiter, die Vollkörper habe ich im Rahmen der Kooperation zur BlackWeek erhalten.

Quellenhinweise:
– Schrift „ABeeZee“ von Anja Meiners (www.dafont.com)
– Bilder Worksheet Crafter (www.worksheetcrafter.com)
– Bilder von Sarah Pecorino
(https://www.teacherspayteachers.com/Store/Sarah-Pecorino-Illustration)

Teile diesen Beitrag

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.